> Startseite  > Vermittlung, Praktika, Ausbildung, Arbeit

Absprung in eine aktiv gestaltete Berufsperspektive ermöglichen.
Mit der Unterstützung des Lions Clubs Iserlohn startete LebensWERT Iserlohn e.V. ein innovatives Projekt zur Verbesserung der Berufseinstiegschancen für Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund.
Das Projekt „Sprungnetz" bildet ein Netzwerk von engagierten Akteuren rund um das Thema Arbeit. Es verbindet Jugendliche, die aufgrund von Fluchterfahrung, kulturellen Hürden oder sozialen Defiziten schwerer in den Arbeitsmarkt zu integrieren sind, Unternehmen, die solche Jugendlichen fördern wollen sowie Erwachsene, die sie als Ausbildungspaten und Mentoren unterstützen, miteinander.
Es will so Jugendliche in schwierigen Situationen auffangen und ihnen gleichzeitig den Absprung in eine aktiv gestaltete Berufs- und Lebensperspektive geben. Dabei setzt es an verschiedenen Stellen an. Zum einen wird die Kommunikation zwischen Arbeitgebern, Kommune und sozialen Trägern gesucht und verbessert. Hierfür hat LebensWERT Iserlohn e.V den „Runden Tisch für Arbeit" ins Leben gerufen. Der erste Termin hat bereits am 30. Mai beim Märkischen Arbeitgeberverband stattgefunden, unter den rund 20 Teilnehmern wurden sofort Folgetermine vereinbart.
Individuelle Beratung und Praxiserfahrung.

Zum Zweiten erhalten die interessierten Jugendlichen im Checkpoint ein soziales Training, individuelle Beratung und die Möglichkeit an Werkprojekten teilzunehmen. Als dritter Schwerpunkt werden mit dem FlüchtlingsNetzWerk gemeinsam Ausbildungspaten gesucht, die die Jugendlichen unterstützen. Auch hier werden suchende Jugendliche sowie Menschen mit Fluchterfahrung und engagierte Unternehmen zusammengebracht.
Schon jetzt geschieht Letzteres besonders durch das ehrenamtliche Engagement von Nina Enginler, Matthias Schumann und vieler weiterer ehrenamtliche Paten. Unterstützend dazu wird in dem auf drei Jahre angelegten Projekt der Sozialarbeiter Juliau Bahr auf einer Teilzeitstelle eingestellt. Ermöglicht wird diese intensive Betreuung durch die großzügige Unterstützung des Lions Clubs Iserlohn.
Integrationsprozesse zu fördern, biografische Lücken zu vermeiden und dem Arbeitsmarkt geeignete Bewerber zuzuführen sind wichtige Ziele dieses Pilotprojektes. Es wird Iserlohn für viele Menschen ein Stückchen lebenswerter machen.